Ryan Lloyd

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • NAME: RYAN LLOYD
      RUFZEICHEN: TACRYLL

      Ryan war der erste von zwei Söhnen von Eve-Loreley und Michael Lloyd. Er verbrachte eine geborgene Kindheit im Habitat und trat schon früh in die Fußspuren seines Vaters, einem Admiral des United Empires. Seine Laufbahn auf der Akademie schien viel versprechend und er überzeugte mit überdurchschnittlichen Leistungen in Theorie und Praxis.



      Ryans militärische Karriere schien in geordneten Bahnen zu laufen. Als Nachrichtenoffizier der UEE Ikarius (Idris-Klasse) wurde er schnell mit verantwortungsvollen und taktischen Aufgaben betraut und war dem TAC (Tactical Air Command) zugeordnet. In dieser Zeit erhielt er auch seine UEE-Kennung, die zu seinem Rufnamen wurde und welche sich aus seiner Abteilung und den ersten Buchstaben seines Vor- und Nachnamens zusammensetzte (TAC-RY-LL). Als die Ikarus bei einer Anti-Piraterie-Offensive schwer beschädigt ins Dock musste, wurde Ryan einem Abfangjägergeschwader der Xanthippe (Endeavor-Klasse) zugeteilt. Hier sammelte er wichtige und prägende Erfahrungen im Raumkampf und wurde schließlich zum Vice Admiral der Constellation "Sincura" (Phoenix-Variante) auf diplomatischer Mission ernannt.



      Doch seine Laufbahn kam zu einem abrupten Ende, als er vom tödlichen Unfall Robert "Robot" Coils, seines Akademiekameraden und späteren rechten Flügelmannes, erfuhr. Er beendete ohne Umschweife seine militärische Funktion und konnte einem Disziplinarverfahren nur dank der guten Beziehungen seines Vaters knapp entgehen. Er zog sich aus den militärischen Kreisen zunächst vollkommen zurück um persönliche Nachforschungen über das tragische Ableben von Robert Coil an zu stellen. Gemeinsam mit einem anonymen Agenten der UEE-Advocacy gelang es ihm schlussendlich auf zu decken, dass R. Coils Hornet aufgrund eines fehlerhaft funktionierenden Badge Repeaters ohne Fremdeinfluss explodiert war. Ryan konnte vorweisen, dass der Waffenhersteller versucht hatte einen Chargenfehler zu vertuschen und mehrere Raumjäger bereits mit den defekten Waffensystemen ausgestattet waren. Für seinen selbstlosen Einsatz erhielt er 2944 die Ehrenauszeichnung "Wing Commander" von Admiral Ernst Bishop.



      Der Verlust seines Freundes und weiterer, teilweise unbekannter Soldaten wollte Ryan jedoch nicht einfach so hinnehmen. Durch seinen guten Ruf bei der UEE den er mittlerweile genoss gelang es ihm ein Kontrollgremium zu etablieren, welches sämtliche Schiffsystemkomponenten vor Auslieferung an die Navy regelmäßig überwacht. Seine Aufgabe als ziviler UEE-Waffeninspektor war für ihn eine Berufung, die ihm nicht nur moralische Erfüllung, sondern auch ein ansehnliches Einkommen und gesellschaftliche Privilegien bot. Es gab nicht wenige Neider, die ihm, insbesondere aufgrund seiner steilen Karriere, nur Missgunst entgegen brachten. Schließlich wurde seitens einiger Waffenlobbyisten ein Komplott geschmiedet der bis in die höchsten Regierungskreise reichte. Das Projekt wurde von heute auf morgen gestoppt und alle Inspektoren wurden aus fadenscheinigen Gründen zu anderen Posten berufen oder entlassen. Es gelang Ryan nie wieder sich von diesem Tiefschlag zu erholen, obgleich seine Reputation wieder hergestellt werden konnte, als die Verschwörung aufgedeckt wurde.



      Enttäuscht vom Militär und der Politik zog er sich zurück um sein Glück in der Privatwirtschaft zu suchen. Zunächst entwarf und fertigte er einige Waffensysteme. Waffensysteme welche ein Höchstmaß an Sicherheit und Präzision bieten sollten. Doch die hochwertigen Produkte waren in der kleinen Manufaktur viel zu teuer für den klassischen Kampfpiloten im 'verse und so gründete er gemeinsam mit den Vorstandsmitgliedern Hans P. Glans und Eysche Tamoo die Organisation Phoenix Interstellar um künftig effizienter produzieren zu können...

      Daten

      Geburtsdatum23.07.2914, Habitat
      Größe
      6,3 ft (192 cm)
      Gewicht
      190 lb (86 kg)
      Augenfarbe
      Grau-Blau
      Haarfarbe
      Blond-Braun
      Nationalitätethno-afrikanisch, Habitat
      Muttersprache
      deutsch
      Karriere
      PHII-Vorstand, Wing Commander