Gamescom 2014

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wie fandet ihr den Livestream oder das Event wenn ihr vor Ort ward? Was war eurer persönliches Highlight und worauf freut ihr euch am meisten im kommenden Update?

      Es gab in diesem Jahr ja wirklich viele neue Infos und Update Ankündigungen und die Präsentation war mal wieder einfach nur Überwältigend in der Halle auf dieser riesigen Leinwand mit den voll aufgedrehten Bässen, hat einen der Trailer der [lexicon]Constellation[/lexicon] schon die Hose um die Beine flattern lassen.
    • Den Commercial der Conny fand ich net schlecht, aber nicht so aufregend wie die anderen wie zb von der Freelancer aber dass ist ja auch irgendwo verständlich ;)
      Ich hab nur ein paar mal reingeschaltet, auch weil der Stream zwischendurch den Geist aufgegeben hatte aber meine Lieblingsszene war die Kampfsituation wo man richtig sieht wie die Conny von der Rakete getroffen wurde und dies auch das Innenleben des Schiffes beeinträchtigt hat. Achja und war schön anzusehen wie die Conny mit ihren Lasern leuchten kann :)
    • Wieder aus Köln gelandet. ^^
      Puuuuh - das war ganz schön stressig. Von morgens 6:00 an - auf nach Köln, im Jugendcamp angemeldet, auf die Gamescom, dann Zelt bezogen, mit dem Taxi zum E-Werk, Star Citizen Event, um 2:00 wieder am Zelt, heute Morgen um 09:00 Aufbruch Richtung Heimat und jetzt wieder zu Hause. Müde aber glücklich. :thumbup: Habe gestern ein paar "Bekannte" getroffen, bzw. erkannt - auch wenn nur kurz im Vorbeihuschen.
      Erster Eindruck vom Event - Klasse! Und vor allem das stundenlange Warten auf die Unterschrift von Chris hat sich gelohnt. Zwischendurch auch kurz mit Erin Roberts und Sandi geplauscht - dann aber auch verhältnismäßig angenehm lange mit dem "Wingman" und mit Chris gesprochen. :thumbsup: Ich finde es einfach nur toll, wie bodenständig das ganze Team geblieben ist. Ich meine die haben die Nacht die 50 Mio US$ Grenze durchstoßen und jetzt sind sie schon bei Rund 50.600.000,- US$ - das spricht für sich! :thumbup: Scheinbar wollen sie mal schnell 1 Mio innerhalb von 24 h einfahren..... 8| ...ich würde es ihnen gönnen!
      Was hat mich besonders beeindruckt? Hmmmm - eigentlich das, was mir der Wingman im kurzen Plausch auch schon gesagt hat. Jetzt wo viele Dinge schon weit fortgeschritten sind, geht es "very fast" voran! Und das merkt man auch an der Gesamtstimmung im Team.
      Einzelne Highlights:
      - Private Match!!!!! :thumbup:
      - 6 DOF!!!!! Geht damit auch die direkte Einbindung vom TrackIR einher (konnte es nicht ganz raushören, bzw. habe es vergessen zu fragen)?
      - Steuerungskonfiguration im Spiel!
      - Die neuen Hangar sehen super aus!!!! Und die Wahlmöglichkeit welchen man will, finde ich auch sehr, sehr entgegenkommend! :thumbup:
      - Neue Spielmodi im MP
      - Bei dem Racing-Modul freue ich mich für die Citizen, welche schon lange darauf hinfiebern - ich kann mich damit so Recht nicht anfreunden - aber sieht trotzdem klasse aus!!! :thumbsup:
      - Der Ausblick auf der Multicrewsystem und den FPS sind einfach nur :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: !
      - Auch die Conni die jetzt ihre wahre "Größe" zeigen kann. :thumbup:
      - Die anderen Schiffe die jetzt zeitnah folgen..... einfach nur super! :thumbup:
      - verbesserter Sound oder Feintuning sind da für mich nachrangig - klar freue ich mich wie Hulle - aber die anderen genannten Dinge bewegen mich so richtig! :thumbup:

      Soweit mein kleiner Eindruck vom Event.

      Auf der Gamescom durfte ich mich dann mal am "Warthunder"-Stand mit dem Oculus Rift "anfreunden" - zwei Mal wurde mir richtig schwummerig. Ansonsten könnte die Grafik (weiß aber nicht, welchen Dev-Kid sie dort haben?) besser sein. Die Atmosphäre war jedenfalls schon mal sehr, sehr ansprechend. Bin aber immer noch etwas skeptisch und müsste das Teil mal länger testen können um mir ein genaueres Bild zu machen.

      Freue mich jetzt jedenfalls schon riesig auf die V 0.9!!!!! ....und vielleicht kann mir ja jemand die Frage bzgl. dem TrackIR auch beantworten - ob oder ob nicht in V 0.9 - Danke im Voraus.

      See you in the Verse

      Firefox

    • Mein Highlight:

      Flexxe schreibt mir per SMS das er gerade Bordding macht für den Flug nach Köln ( ca. 15:45 Uhr )

      Ich: Schön stehe gerade im Stau vor Köln

      Er zurück : Macht ja nix , Hauptsache du schafft es bis 18:00 Uhr zu Flughafen 8|

      Man muss dazu sagen da hatte ich es noch genau 17 Km bis zum Hotel. Für diese 17 Km habe ich zwischen 45 Minuten bis 1 Stunde glaube ich gebraucht.

      Beim Hotel dann check in , Zimmer beziehen dann 17:15 Uhr wieder Los, natürlich wieder für ne 20 Minuten fahrt

      fast 40 Minuten gebraucht. Tja und dann haben wir uns gegenseitig gesucht.... 20 Minuten lang :thumbsup: .

      Mann kann sich wieder Denken, die Fahrt zum E Werk dauerte wieder länger weil....Stau :cursing: und
      Navi nicht wusste das ein paar Straßen gesperrt waren . Nach einer Ehrenrunde wo ich schon
      am Navi gezweifelt habe sind wir doch dort angekommen. Natürlich war da dann Fußgängerstau angesagt ^^.

      Allgemein war die Anreiße mehr als ärgerlich, entweder ne Baustelle, ein Stau , zähflüssiger verkehr oder
      es regnete so stark das man maximal 100 - 120 fahren konnte. Wirklich eine gemütliche Reisegeschwindigkeit
      von 140 konnte ich kaum fahren. Zeitweise hatte ich laut boardcomputer eine Durchschnittliche Geschwindigkeit von
      45 Km/h XD.

      Für die Anreise zum Event habe ich 6 Std gebraucht, die Heimreise war in 4 Std erledigt mit einem Stau.

      Grüße
    • Für alle daheim gebliebenen ein “kleiner“ Rückblick aufs Event und das „The Trust“ Treffen.



      Unsere Gruppe aus unserem Hotel in Leverkusen ist um 17 Uhr dort los und beim E-Werk konnten wir uns ein Platz weit vorne ergattern und bei den anderen aufschließen. Es war eh sehr wenig los, so das viele der anderen Mitglieder, die vorher dort waren, sich nach Subway verzogen hatten um etwas zu essen. Im Vergleich zum letzten Jahr war um 18 Uhr weit aus weniger los als bei letztjährigen Event. Da waren schon viermal soviel vor Ort. So konnte man sich recht einfach finden, sowie auch schon ein paar Worte mit Organisationen wechseln mit denen man schon mehr Kontakt hat.

      Probleme gab es nachher zum Einlass da nicht wirklich gleich klar war wo sich wer anstellen sollte zwecks frühzeitigen Einlass. Es gab zwar ein kleines Schild wo sich Concierge, VIP und die Presse anstellen sollten aber es war total falsch angebracht. Dazu hätten die Subscriber auch Anrecht gehabt früher rein zu dürfen, was aber geändert wurde da soviel vor Ort waren und die Kontrollen zu lange gedauert hätte. Es war zwar ärgerlich aber ich fand es nicht so schlimm, obwohl ich selbst Subscriber bin.

      Die Concierge durften gut 15 Minuten vorher rein aber ein wirklicher Vorteil war es nicht. Denn dieses Jahr gab es keine Möglichkeit an Autogramme zu kommen, wie letztes Jahr als einige Entwickler im Saal verteilt waren und man sich mit ihnen auch unterhalten konnte. Darauf hofften sicherlich auch einige andere Fan wieder. Aber so wie beim ersten Event wird es wohl nie mehr sein, da die Teilnehmerzahl gestiegen ist und Chris eh versucht seine Präsentationen professioneller zu gestalten.



      Und trotz der obligatorischen Verspätung, aber in Vergleich zur PAX eine sehr kurze, ging es bombastisch los. Der Vorhang öffnete sich und uns wurde der Trailer zur [lexicon]Constellation[/lexicon] präsentiert, und das sorgte natürlich zu einem großen Jubel unter den Fans des nun gut gefüllten Saals. Zur gesamten Präsentation muss ich sicherlich nicht viel erzählen, da die meisten sie eh im Livestream verfolgt haben werden - ansonsten gibt es eine Aufzeichnung auf Youtube oder bei Twitch.

      Daher widme ich mich mehr den Geschehnissen rund um die Präsentation. Aber zu erwähnen isst natürlich das diese Präsentation weit aus länger war als die im letzten Jahr und auch professioneller. Die Location war für mich nicht so schön wie im „Alten Wartesaal“, den dort gab es auch die Möglichkeit Abseits der Präsentation den Stream auf Monitoren zu verfolgen. Apropos Ruhe, scheinbar war der Lautstärkeregler der Anlage Kaputt, denn das war Ohrenbetäubend. Besonders nach der Präsentation als man sich über das gesehene Unterhalten wollte, war das durch die laute Musik kaum möglich.



      Aber weiter im Text. Wie vorm Eingang konnte man sich auch dort mit einigen bekannten Gesichtern aus der deutschsprachigen Community unterhalten. Sein es mit den Mitgliedern anderen Organisationen, so traf man auch Jarden von star-citizen-online.de, Jessyblue, wenn auch Undercover, von starcitizenblog.de/ und das Team von star-citizen-news-radio.de. Schön war es zu sehen das dieses Jahr viele Organisation mit großen Abordnungen vor Ort waren. Letzte Jahr waren wir Sichtbar, also mit The Trust-Shirts, die größte vor Ort. Warum wir auch, neben unserem Bekanntheitsgrad der schon letztes Jahr hoch war, auch von Chris auf die Bühne gebeten wurden.

      Dieses Jahr waren wir mit 29 Mitgliedern dort und auch einige andere Organisation waren im diesen Rahm vertreten. Was für die einzelnen Organisationen schön ist, so viele aktive Mitglieder zu haben, zeigt es auch das die Star Citizen Community sehr lebendig ist. Neben den bekannten Gesichtern, hat man so viele neue angetroffen die später zu SC gestoßen sind oder es bereut haben letzte Jahr nicht dabei gewesen zu sein und es nun unbedingt auch erleben wollten. Allen wurde dieses Jahr einiges geboten, neben der Präsentation konnte man sich Poster holen und diese auch von Chris signieren lassen.



      Was ein nette Geste aber auch ein langwierige Angelegenheit war, gut 3 Stunden war Chris beschäftigt, was ich wohl sicher eine Sehnenschneidentzündung eingebracht hat. Glücklich konnten diejenigen sein die sich z.B. letztes Jahr live ihre Citizen Card unterschreiben lassen konnten oder auf den auch dort verteilten Postern. So haben sich viele auch nur darauf fixiert sich die neuen Poster zu besorgen. In der erwähnten 3 Stunden konnte Chris aber wenigstens eine Pause einlegen, nämlich als im Saal der Jubel ausbrach als die $50 Millionen erreicht wurden und er auf die Bühne eilte um sich bei der Community zu bedanken und sich sein verdienten Applaus abzuholen.

      Als er dann zum ab klatschen ansetzte hat man gemerkt wie Chris die Fans bewegt. 35 jährige die wie Junge Hüpfer zur Bühne eilten um von „him self“ ab geklatscht zu werden, war ein Bild für die Götter. Die Hoffnungen auf Star Citizen machen gestandene Männer zu Kindern. Und wenn ich schon beim Thema Alter bin, es zeigte sich auch dieses Jahr das man es mit einer reifen Community zu tun hat, denn alles lief wieder gesittet ab. Alleine dieses Event war für mich, trotz kleinerer Pannen bei der Einlassplanung und bei der Präsentation, die Reise schon wert.



      Ich schreibe alleine weil „The Trust“ am Samstag auch noch ein Treffen abgehalten hat. Wer also erfahren möchte was wir so am Samstag getrieben haben, der kann weiter lesen oder sich nun die neusten Star Citizen Videos rein ziehen.

      Nach dem die (meisten) Mitglieder ausgeschlafen hatten, einige trieben sich noch bis 4 Uhr rum, traf man sich zum Frühstück. Gut, ich springe mal wieder zum Grüppchen zurück das bis morgens auf den Beinen war. Denn nach dem Event haben sie McDonald aufgesucht und wer trudelte dort auch noch ein, die eine oder andere vom CIG-Team. Aber die Anekdote die ich nach den Erzählungen gehört habe, sind nichts für Außenstehende von „The Trust“ – tut mir Leid. Denn würde ich die niederschreiben müsste ich mir sicherlich eine neue Organisation suchen.

      Wie schon geschrieben, man traf sich zum Frühstück nach dem der eine oder andere vorher noch einige runden im Pool gedreht hatte. Voller Begeisterung schwärmte man vom Event und sprach über die Erlebnisse dort. Gegen 11 Uhr machten man sich dann auf den Weg nach Köln zum „Früh“ in dem sich „The Trust“ um 12 Uhr getroffen hatte. Und so begann ein Tag an dem man öfter gespeist und sich der Kölner (“Bier-“) Kultur gewidmet hat.



      Gegen 14:30 Uhr hat sich die Gruppe geteilt und einige haben sich der normalen Kultur mit Museumsbesuch oder Standrundfahrt gewidmet. Die anderen sind dann weiter zum nächsten Brauhaus „umgezogen“ und sich doch das eine oder andere weitere Kölsch zu Gemüte geführt. Die Kultur-Gruppe, die meisten vom Commercial Departement, hat festgestellt das Stadtrundfahrt-Busse in Köln nicht auf der Straßenseite abfahren auf der das Haltestellenschild steht. Nach dem der gegenüberstehende Bus abgefahren ist und keiner auf der richtigen Seite ankam, haben wir uns entschlossen auch auf der falschen Seite zu stehen und haben dort den nächsten Bus bekommen. So etwas muss man den nicht Kölnern doch sagen.

      Aber auch die anderen, die wieder umgezogen waren, dieses mal zum „Sion“, hatten etwas zu erzählen als wir wieder bei ihnen aufgeschlagen sind. Die Anekdote vom „Falschen Dugo“. Da Dugo noch jemanden besucht hatte ist er später gekommen und sollte von, ich werde beeegeee’s Namen nicht erwähnen, einem Mitglied beim Dom abgeholt werden. Er macht sich auf den Weg um Dugo zu holen und hat “Dugo“ angesprochen, der ein wenig perplex war. Leicht verwundet zeigte das Mitglied diesem Dugo den Ärmel vom Corp-Shirt mit dem Logo von Star Citizen.

      Wie jedem wohl jetzt ersichtlich ist, war es nicht Dugo sondern jemand anderes. Aber der Hammer war, das er ein Englischer Star Citizen Fan ist, der mit seiner Frau per Motorrad nach Köln gefahren war. Die beiden wurden kurzerhand eingesackt und mit zum „Sion“ genommen, ach so, der richtige Dugo wurde auch noch gefunden. Zugute muss man dem Mitglied halten das der Engländer wenigstens Ähnlichkeit mit Dugo hatte. Nicht so wie der Kellner der Evanglir mit Dugo verwechselt hatte, denn da bestehen nicht wirklich eine Ähnlichkeiten.



      Wir hatten also nicht nur viel Gesprächsstoff durch den gelungenen Besuch auf dem Event, sondern auch viel Spaß durch die Erlebnisse am Samstag. So trennten wir uns gegen 20:30 Uhr mit dem Gefühl eines gelungenen Wochenendes. Wir, die Gruppe aus Leverkusen, haben uns noch in der Hotel Bar niedergelassen und uns dort dem Genuss von richtigen Bier gewidmet und sich dann verabschiedet.

      Heute habe ich noch mit Fel und Siruz gefrühstückt, der Rest lag noch in den Betten, und bin dann gegen 8:30 Uhr nach Hamburg aufgebrochen. Während der Fahrt konnte ich mit dem schreiben diese Rückblick die vergangenen Tage Revue passieren lassen. Und freue mich auf das (oder die?) Treffen im nächsten Jahr. Solche Erlebnisse machen die Wartezeit auf Star Citizen zur schönste Zeit die ich je beim warten auf ein Spiel hatte.

      Und als ich daheim war, war im Briefkasten die spezielle Star Ctizen Card für diejenigen die eine Karte fürs Event gekauft haben. Besser hätte ich diesen Rückblick nicht Abschließen können.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Triton ()

    • Also ich muss sagen, das Event war wirklich gut. Schon der Eröffnungstrailer war spitze – einer der besten Trailer bis jetzt, finde ich. Besonders mit der Anspielung auf "2001". ;)
      Da ich in der ersten Reihe vor der Bühne stand, war die Akustik dort allerdings etwas zu viel des Guten. War etwas zu laut und hat ziemlich gedröhnt.

      Auch der Rest der Präsentation und die Demos waren super und ich konnte es kaum erwarten, zu Hause meine "neue" [lexicon]Connie[/lexicon] zu begutachten. Und ich freu mich noch mehr auf den nächsten Patch mit den angekündigten Features!

      Und sonst, jede Menge Leute getroffen bzw. kennengelernt und fleißig gefachsimpelt. Ich war ja am Nachmittag davor schon beim HQ-Treffen im Gilden-Brauhaus. Leider hatte ich keine Gelegenheit mit Chris oder jemandem vom CIG-Team zu plaudern, da ich danach noch den Zug zur Unterkunft erwischen musste. Beim Poster signieren wollte ich mich dann doch nicht anstellen und hab mir eine Rolle unsignierter Poster geholt.

      Der nächste Tag auf der Gamescom war wie erwartet überfüllt und die meisten Hallen waren von den gigantischen Präsentationen der Publisher-Riesen dominiert, wo sich Leute fast schon kilometerweit angestellt haben, um irgendeine Demo zu spielen. Die kleinen Stände der Indie-Entwickler oder die Otaku-Stände im Cosplay-Village waren da schon interessanter, aber nach ein paar Stunden im Gewühl war man nicht mehr aufnahmewillig und erste Gedanken an Flucht kamen auf.
      Leider war entgegen Sandis Ankündigung am Samstag keiner von ihnen beim AMD-Stand (genau genommen gab es keinen speziellen AMD-Stand... ?( ).

      Fazit: RSI-Event spitze, werd ich mir nächstes Jahr wohl wieder ansehen. Die Gamescom selbst ist eher verzichtbar.
      Und das nächste Mal ist eine Anreise mit der Bahn auch eine Überlegung wert. Nach dem aus den geplanten 8 Stunden Autofahrt aufgrund von Staus und Baustellen dann unentspannte 11 Stunden wurden, ging die Anreise schon etwas an die Substanz.

      Zum Abschluss noch ein Bild mit Remo von SCNR und meiner Wenigkeit. :)


      “As for me, I am tormented with an everlasting itch for things remote. I love to sail forbidden seas, and land on barbarous coasts.”
      – Herman Melville, Moby-Dick

    • Du kannst gerne erwähnen dass ihr die letzte große Gruppe gewesen seid die zur Tür hinaus ist bevor alles abgebaut wurde. ;)


      Richtig - wir waren nicht nur die letzte Gruppe – sondern auch die ersten ;)






      Hier noch ein Bild mit Jarden von SCO und SCNR-Reporter Semila:


      ...und hier der [lexicon]BFFC[/lexicon] mit Sandi:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Tacryll ()