Infos zum FPS in Star Citizen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Infos zum FPS in Star Citizen



      Die German Space Invaders haben ein Interview von Chris Roberts Übersetzt in dem es um die Infos zum FPS geht. Viel Spaß beim lesen.

      Auf der Pax East 2014 wurde Chris Roberts von der Presse umlagert und gab ein Interview nach dem anderen. Im heutigen Press-Roundup ist u.a. ein Interview zum First-Person-Shooter-Gameplay dabei - mit einigen interessanten und teilweise auch neuen Informationen, die ich hier für euch zusammenfassen möchte:der Tod wird aus Realismusgründen nicht wie in normaler FPS-Manier gehandhabt.


      • kritische Treffer sind nicht immer gleich tödlich - man wird Zeit haben, um abgeschossene Infanteristen in den meisten Fällen wieder soweit zusammenzuflicken, damit sie ins nächste Hospital gebracht werden können, um dort vollständig zu genesen
      • je nach Spielstil wird man mehr oder weniger oft mit dem FPS-Teil von Star Citizen in Kontakt kommen - das Spiel wird so gebaut, dass man das FPS-Gameplay fast völlig umgehen kann (z.B. als Händler) oder z.B. als Enter-Pirat auch sehr viel Zeit darin verbringen kann
      • auf Planetenoberflächen wird es FPS-Kämpfe geben, Erkundungs- und Rettungsmissionen werden möglich sein - evtl. wird es auch PvE-Invasionen geben
      • im Arena-Commander wird es vorerst noch kein FPS-Gameplay geben, da es hier mehr um Schiffskampf- und Simulationstraining geht
      • folgende Waffentypen wird es geben, welche man auch in Waffenläden kaufen können wird:ballistische Waffen (also mit Projektilen)
        • Energiewaffen (z.B. Laser)
        • Pistolen
        • Schrotflinten
        • elektrische Schrotflinten
        • Granaten-Schrotflinten
        • Raketenwerfer
      • diese Waffen wird man z.B. mit Laservisieren oder Schalldämpfern modifizieren können
      • als Munitionstypen gibt es u.a.:
        • Laser
        • Plasma
        • Neutronen
        • Projektile (auch panzerbrechend und in verschiedensten Kalibern)
        • Armbrustbolzen
      • größere Schiffe teilen sich in mehrere Bereiche auf - z.B. Steuerung, Technik, Waffen usw.
      • Teile dieser Schiffe können deaktiviert oder zerstört werden
      • es wird eine Art "Spiel" zwischen dem Kapitän eines Schiffs und den Angreifern geben, wo es darum geht, welche Bereiche während des Angriffs heruntergefahren, entlüftet, abgeriegelt oder gesichert wurden zur Bewegung im schwerelosen Raum wird es z.B. magnetische Stiefel und Jetpacks geben
      • es wird schwere und leichte Infanteriepanzerungen geben - die schwere ist eher für Außenboardeinsätze (EVA) gedacht und ist sehr robust, allerdings schränkt sie auch die Beweglichkeit stark ein - jede Panzerungsart wird ihre Vor- und Nachteile haben
      • es wird spielerkontrollierte Gebiete in Star Citizen geben, vorerst jedoch nicht auf Planeten - nur Asteroiden-Basen oder Raumstationen werden von Spielergruppen kontrolliert werden können - der Angriff auf diese Basen und ihre Verteidigung ist eine der großen Spielmechaniken im Kampf um Macht
      • Raumanzüge haben unterschiedliche HUD's - ohne Raumanzug wird man kein HUD haben und muss dann sozusagen "freihändig" schießen
      • es wird (ähnlich wie bei den Raumschiffen) auch persönliche Sensoren und Radars für Infanteristen geben, wie z.B. Hitze, Reflexion und EMF - dagegen wird es natürlich auch diverse Abwehrmechanismen geben
      Übersetzung von den German Space Invaders
      Quelle: sn-lan.de/cms/gsi-star-citizen…nen-zum-fps-gameplay.html
    • Clovis schrieb:

      mmh keine Sturmgewehre oder MPs oder so? ein wenig enttäuschend.


      Das könnten ja auch ballistische oder Energiewaffen sein.
      In einem JumpPoint wurde ja mal das Sturmgewehr der Marines vorgestellt.

      Und offenbar hat man in 900 Jahren auch noch Hülsenmunition. ;)

      “As for me, I am tormented with an everlasting itch for things remote. I love to sail forbidden seas, and land on barbarous coasts.”
      – Herman Melville, Moby-Dick